Industrielle Kühlung

Seit Mitte 2017 ist die sogenannte 42. BImSchV rechtsverbindlich.

Der Aufwand des Anlagenbetriebes von Verdunstungskühlanlagen wird durch regelmäßige Bakterienprüfungen und Instandhaltungsmaßnahmen zeit- und kostenintensiv.

Das 3DK System arbeitet mit einem speziellen Patent, welches das Risiko von Legionellenwachstum maßgeblich minimiert.

3DK Kühler Elsässer Kältetechnik Adiabatikkühler Kühlturm Legionellenfrei

Industrielle Kühlung

3DK Kühler Elsässer Kältetechnik Adiabatikkühler Kühlturm Legionellenfrei

Seit Mitte 2017 ist die sogenannte 42. BImSchV rechtsverbindlich.

Der Aufwand des Anlagenbetriebes von Verdunstungskühlanlagen wird durch regelmäßige Bakterienprüfungen und Instandhaltungsmaßnahmen zeit- und kostenintensiv.

Das 3DK System arbeitet mit einem speziellen Patent, welches das Risiko von Legionellenwachstum maßgeblich minimiert.

Die Betriebskosten der Prozesskühlung reduzieren sich
im Vergleich zu einer Verdunstungskühlanlage
dank unseres Patentes wie folgt:

0 -
0 %

weniger Wasserverbrauch

0 -
0 %

verringerte Kosten für Instandhaltung

0 -
0 %

verringerter Energieverbrauch und
CO2-Fußabdruck

0%

Keine Kosten für Chemikalien, Biozide,
 Osmose, Enthärtung

Die Umrüstung einer Verdunstungskühlanlage
auf das 3DK Kühlsystem
amortisiert sich daher nach 3-5 Jahren.

Erfahren Sie mehr über den reduzierten 42. BImSchV Aufwand des 3DK Systems!

IHRE VORTEILE

Energieverbrauch

Verringerter Energieverbrauch

guenstig

Günstige Methode zur Kühlwasser­erzeugung

bauweise

Modulare Bauweise

Wasserverbrauch

Minimaler Wasserverbrauch

Nutzwasser

Keine regelmäßige Nutzwasser­impfung

sicherheit

Erhöhte Ausfallsicherheit und Redundanz

Emissionen

Geringe Schall­emissionen

Instandhaltung

Verringerung der Instand­haltungs­kosten

umweltfreundlich

Umwelt­freundlich, reduzierter CO2 Fußabdruck

Energieverbrauch

Verringerter Energieverbrauch

guenstig

Günstige Methode zur Kühlwasser­erzeugung

bauweise

Modulare Bauweise

Wasserverbrauch

Minimaler Wasserverbrauch

Nutzwasser

Keine regelmäßige Nutzwasser­impfung

sicherheit

Erhöhte Ausfallsicherheit und Redundanz

Emissionen

Geringe Schall­emissionen

Instandhaltung

Verringerung der Instand­haltungs­kosten

umweltfreundlich

Umwelt­freundlich, reduzierter CO2 Fußabdruck

HAUPT­MERKMALE

① Kühlleistungen von 50kW bis 10.000kW

② Fördermengen von 10m³/h bis 2.000m³/h

③ Patentierte adiabatische Kammer für Betrieb bis +50°C Außentemperatur und ganzjährig stabile Kühlwassertemperatur

④ Großflächenwärme­tauscher mit hydrophiler Schutzbeschichtung für maximale Kühlleistung

⑤ Schutz der Wärmetauscher vor Verdreckung und Ablagerungen

⑥ Schnelle Anschaffungsamortisation

⑦ Rostfreies Gehäuse aus Edelstahl und Aluminium für reduziertes Stützgewicht und Langlebigkeit

⑧ Bürstenlose ebm-papst und Ziehl-Abegg Ventilatoren für hohe Energieeinsparung und geringe Schallemissionen

⑨ Plug & Play Modulbauweise ermöglicht nachträgliche Systemerweiterungen

⑩ Preventive Maintenance und Remote Steuerung in hauseigenem MiND Leitsystem

Staatlich gefördert aufgrund der Umweltfreundlichkeit

FUNKTIONS­PRINZIP

DIE ADIABATISCHE KAMMER MIT INTERNATIO­NALEM PATENT

Bei heißen Außentemperaturen schaltet das System automatisch in den sog. Adiabatikmodus. Unbehandeltes Wasser wird auf drei vorgelagerte Zellulosefilter gesprüht und kühlt die einziehende Luft auf Feuchtkugeltemperatur.

Somit garantiert der 3DK auch an heißen Sommertagen eine stabile, gleichbleibende Rücklauftemperatur. Kalkrückstände aus dem Sprühwasser lagern sich dank patentiertem Design nicht an den Wärmetauschern ab.
adibiatic

FUNKTION

Heiße Außenluft durchströmt die adiabate Kammer.

pfeil unten

Die dort befindlichen Luftfilter werden direkt mit Wasser beaufschlagt und kühlen die passierende Einzugsluft auf Feuchtkugeltemperatur. Die somit vorgekühlte Luft kühlt anschließend das Prozesswasser im darüberliegenden Luft / Wasser Wärmetauscher.

pfeil unten

Der horizontal liegende Luftfilter verhindert gezielt eine Tropfenmitnahme aus der adiabatischen Kammer. Ablagerungen von Kalk und Mineralien am Wärmetauscher des Systems werden so verhindert.

pfeil unten

Zur Sicherstellung einer ganzjährig gleichbleibenden Kühlleistung steuert ein Mikroprozessor die Sprührate der Düsenstöcke in der adiabaten Kammer.

pfeil unten

Die Wasserspeisung der adiabaten Kammer erfolgt über eine separate Wasserquelle, z.B. eine Stadtwasserleitung.

adibiatic Zeichnung

FALLBEISPIELE

¹ Kosten für Chemikalien fallen nur einmal für das Befüllen des Systems an und entfallen komplett gem. Halbwertszeit der Chemikalien.

² Wasseraufbereitung entfällt dank adiabatischer Kammer

BILDER

BESUCHER DIESER SEITE SUCHTEN AUCH OFT NACH:

Jetzt Termin vereinbaren!

Gerne stehen wir Ihnen für eine individuelle Beratung telefonisch und vor Ort zur Verfügung und freuen
uns über Ihre Kontaktaufnahme. Sprechen Sie uns an!

Fragen Sie nach einem Rückruf oder kontaktieren Sie uns unter: info@elsasser-technik.de

elsasser_logo_grau

Jetzt Termin vereinbaren!

Gerne stehen wir Ihnen für eine individuelle Beratung telefonisch und vor Ort zur Verfügung und freuen
uns über Ihre Kontaktaufnahme. Sprechen Sie uns an!

Fragen Sie nach einem Rückruf oder kontaktieren Sie uns unter: info@elsasser-technik.de

elsasser_logo_grau
elsasser_logo_grau

Jetzt Termin vereinbaren!

Gerne stehen wir Ihnen für eine individuelle Beratung telefonisch und vor Ort zur Verfügung und freuen
uns über Ihre Kontaktaufnahme. Sprechen Sie uns an!

Fragen Sie nach einem Rückruf oder kontaktieren Sie uns unter: info@elsasser-technik.de